Vom Weißmuster zum Endprodukt – in 6 Schritten

 

Wir legen großen Wert darauf, Sie von der Entwicklung bis zur fertigen Verpackung zu betreuen. Am Anfang steht meist eine Idee oder ein Produkt, das nach Ihren Wünschen optimal verpackt werden soll. Kein Problem für uns und die perfekt aufeinander abgestimmten Produktionsschritte in unserem Betrieb.

 

1. Schritt: Erste Abstimmung bezüglich Maße und Gegebenheiten

Egal, ob Standard-Faltschachtel oder individuelle Anfertigung auch auf Basis eines gestellten Produktes – wir beginnen mit der Entwicklung einer Stanze anhand Ihrer gestellten Randdaten. Fensterstanzung, Automatikboden, Eurolochung etc. werden bereits in dieser Planung berücksichtigt und eingebaut. Mithilfe einer 3D-Simulation können Sie bereits in diesem Stadium erkennen, welche komplexe Form sich aus den einzelnen Flächen ergibt.

 

2. Schritt: Fertigung eines Weißmusters

In diesem Schritt fertigen wir Ihnen auf Wunsch Muster aus verschiedenen Materialien.

Sofern in diesem Schritt bereits eine fertige Stanzzeichnung vorliegt, erstellen wir Ihnen ein sogenanntes Weißmuster. Es ist in diesem Schritt der Entwicklung zwar noch ohne Druck, aber wird auf einem lasergesteuerten Plotter bereits akkurat gerillt und gestanzt.

 

3. Schritt: Fertigung von Handmustern/ einer Nullserie

In diesem Schritt liegt bereits ein Rohlayout Ihrer Verpackung vor, das entweder von Ihnen selbst erstellt oder von unserem Team aus der Druckvorstufe konzipiert wurde. Mithilfe modernster Digitaldrucktechnik können wir nun bereits eine Kleinauflage der Verpackung drucken und weiterverarbeiten. An dieser Stelle geht es an die Endabstimmung vor der Auflagen-Produktion.

 

4. Schritt: Vorbereitung für die Produktion

Wenn noch nicht geschehen, werden an dieser Stelle die letzten Vorbereitungen vorgenommen. Punkte, die an dieser Stelle zur letzten Abstimmung kommen, sind:

  • Welcher Lack soll verwendet werden?
    Standardmäßig arbeiten wir immer mit einer Dispersionslackierung. Wir bieten aber auch weitere Möglichkeiten wie z. B. lebensmittelechten Lack
  • Welches Material soll eingesetzt werden?
    Festlegung auf die Materialkategorie, Stärke und Eigenschaften
  • Welche Farben hat das Druckprodukt?
    Wenn Sonderfarben zum Einsatz kommen, werden diese ab dieser Stelle für die Produktion vorbereitet oder bestellt.
  • Gibt es zusätzliche Stanztechniken, die zum Einsatz kommen?
    Stanzen, Ausbrechen, Separieren, ob Stanzen mit einer Kanonenstanze oder dem Stanzen am Endprodukt.
    An dieser Stelle optimieren wir unseren Weiterverarbeitungsprozess.
  • Sollen zusätzliche Veredelungen eingesetzt werden?
    Mithilfe unseres ausgeprägten Partnernetzes können wir Ihnen eine Vielzahl an Veredelungen anbieten.
  • Weitere Kriterien oder Wünsche Ihrerseits werden abgestimmt und eingebunden.

 

5. Schritt: Die Produktion beginnt

Nach abschließender Prüfung in unserer Druckvorstufe durchläuft Ihr Druckauftrag alle weiteren Schritte unseres digitalen Workflows.

Je nach Auflage und Farbigkeit produzieren wir Ihre Faltschachtel nun im Offset- oder Digitaldruck. Durch unsere abgestimmten Produktionsschritte bieten wir eine Produktionskapazität von mehr als 100.000 Faltschachteln pro Stunde.

Nach etwaigen Veredelungen und der weiteren Weiterverarbeitung in Form von Stanzen etc. geht es an die Verpackung in den von Ihnen gewünschten Verpackungseinheiten. Eine Konfektionierung mit weiteren/gestellten Artikeln ist an dieser Stelle ebenfalls möglich.

 

6. Schritt:
Sie halten Ihre fertige Verpackung in den Händen.